Task Force «Perspektive Berufslehre»

Die Task Force «Perspektive Berufslehre» setzt sich dafür ein, dass trotz Corona-Pandemie möglichst viele Jugendliche eine Lehrstelle finden. Gleichzeitig sollen Lehrbetriebe ihre offenen Lehrstellen besetzen, diese erhalten und damit ihren Bedarf an künftigen qualifizierten Fachkräften decken können.

Organigramm TaskforceBerufslehre2020 d

Die Schweiz hat Erfahrung im Umgang mit Ungleichgewichten auf dem Lehrstellenmarkt. Es existieren erprobte Instrumente zu ihrer Bewältigung, die nun reaktiviert und weiterentwickelt werden können. Mit dem Berufsbildungsgesetz sind entsprechende Rechtsgrundlagen vorhanden, Projektfördermittel können zur Verfügung gestellt werden und die Aufgaben und Rollenverteilung in der Verbundpartnerschaft sind klar.

Die Task Force «Perspektive Berufslehre» ermöglicht es, die Kräfte zu bündeln und sämtliche Verbundpartner zu mobilisieren. Sie stützt sich auf bestehende Strukturen und garantiert den Kantonen, Lehrbetrieben und Jugendlichen die bestmögliche Unterstützung und stärkt die Akteure vor Ort. Den unterschiedlichen Gegebenheiten in den Kantonen wird damit Rechnung getragen.

Die Task Force beobachtet folgende Bereiche:

  • Übergang Sekundarstufe I – Sekundarstufe II
  • Lehrvertragsauflösungen aufgrund von Konkursen
  • Übergang Sekundarstufe II – Arbeitsmarkt

Um die gesetzten Ziele zu erreichen, hat die Task Force drei Teilprojekte lanciert:

  • Massnahmen: Bestehende Massnahmen in der Verbundpartnerschaft sollen sichtbar gemacht und Interessierte miteinander verbunden werden.
  • Monitoring: In enger Zusammenarbeit mit den Kantonen und Organisationen der Arbeitswelt wird die Lage auf dem Lehrstellen- sowie Lehrabgängermarkt laufend beobachtet und jeweils anfangs Monat kommuniziert.
  • Finanzierung: Anhand des Projektförderschwerpunkts des Bundes können Massnahmen der Verbundpartner finanziert werden.

Bericht über bisherige Entwicklungen und Ausblick

Die Lage auf dem Lehrstellenmarkt ist stabil, für das Jahr 2020 konnten gesamtschweizerisch etwas mehr Lehrstellen besetzt werden als im Vorjahr. Die Qualifikationsverfahren (Abschlussprüfungen) der beruflichen Grundbildung im Sommer 2020 konnten in angepasster Weise durchgeführt werden. Die Situation am Übergang II ist laut den Zahlen des SECO zurzeit nicht kritisch, die Zahlen bewegen sich im Rahmen des Fünfjahresdurchschnittes.

Bericht zuhanden des Nationalen Spitzentreffens der Berufsbildung vom 9. November 2020

Image

Die Task Force ist verbundpartnerschaftlich zusammengesetzt und vereint Bund, Kantone und Organisationen der Arbeitswelt an einem Tisch.

Organisationen der Arbeitswelt
  • Christine Davatz-Höchner, Vizedirektorin, Schweizerischer Gewerbeverband SGV
  • Laura Perret Ducommun, Stellvertretende Sekretariatsleiterin, Schweizerischer Gewerkschaftsbund SGB
  • Nicole Meier, Ressortleiterin Bildung, Schweizerischer Arbeitgeberverband SAV
  • Bruno Weber-Gobet, Leiter Bildungspolitik, Travail.Suisse