Teilprojekt «Monitoring»

Die Task-Force beobachtet laufend und in enger Zusammenarbeit mit den Kantonen und Organisationen der Arbeitswelt die Lage auf dem Lehrstellen- sowie Lehrabgänger-Markt. Monatlich werden entsprechende quantitative und qualitative Daten publiziert.

Auf dem Lehrstellenmarkt treffen sich die Angebote der Unternehmen und die Nachfrage der Jugendlichen. Verschiedene Faktoren beeinflussen das Angebot und die Nachfrage auf dem Lehrstellenmarkt, dies durchaus auch täglich:

  • Auf der Angebotsseite (Unternehmen) sind es die strukturellen Veränderungen, konjunkturellen Schwankungen wie auch die Ausbildungsfähigkeit der Unternehmen.
  • Auf der Nachfrageseite (Jugendliche) haben die demografische Entwicklung und die Interessen der Jugendlichen Einfluss auf den Lehrstellenmarkt.

Nebst den Schulabgängerinnen und -schulabgängern bewegen sich weitere Personengruppen auf dem Lehrstellenmarkt. Beispielsweise Erwachsene ohne Lehrabschluss oder mit Interesse an einer Zweitausbildung, Umsteigerinnen und Umsteiger in andere berufliche Grundbildungen, Personen in Brückenangeboten oder Zwischenlösungen, Personen ohne schweizerischen Berufsabschluss oder Personen, welche das Gymnasium oder die Fachmittelschule abgebrochen haben. Deshalb kann der Lehrstellen-Markt nicht mit dem Schulabgänger-Markt gleichgesetzt werden.